Nachhaltigkeit bei Events

Gerade arbeite ich an einem letzten PR-Text für einen Steuerberater. Eine große Kanzlei in Wien www.steuer-service.at. Dieser Text schließt eine größere PR-Aktion ab, die ich für diesen Klienten entwickelt und durchgeführt habe.

Die Idee: Ein Round-Table Gespräch mit Experten zu einem bestimmten “Geld-” oder “Business-Thema”.

Aktuell: Als erstes Expertengespräch entschieden wir uns für ein “Personalthema” – eigentlich kein Wunder, bei akutell Hunderttausenden Entlassungen und Zehntausenden Kurzarbeitern.

So ein Expertengespräch ist ja eigentlich eine ziemlich fade Angelegenheit und vor allem – da kommt ja niemand – was bringt uns das??? So der Tenor, der Entgegnungen meines Klienten. Meine Antwort: egal wenn niemand kommt – wir machen was draus – und zwar für die Ewigkeit und nicht nur für die 2 Stunden die normalerweise so ein Event dauert.

Wie geht das?

Erster Schritt: Auswahl der (in unserem Fall) 4 Experten die am Podium diskutieren und Ihre Ansichten in Kurzstatement präsentieren.

Zweiter Schritt: Titelwahl. Was tun als Personalmanager in der Krise – nein nein, so brav darf man in der PR nicht agieren. Der Titel den wir uns einfallen ließen: HENKER ODER LENKER? Personalchefs als Krisenmanager! Na, klingt doch schon ganz anders???? ;-)

Nachhaltigkeit: Die Experten werden schon im Vorfeld gebeten Ihren Vortrag auf 2 oder 3 Seiten zusammenzufassen und zu Papier zu bringen. Aus diesen 4 Expertenmeinungen wurde bereits ein e-book gemacht. Dieses E-book wurde bei der Ankündigung der Veranstaltung mittels Presseaussendung gleichzeitig zum Download angeboten. Ein hochspezifisches  Thema, von dem man annehmen kann, das nur wirklich Interessierte das e-book downloaden werden. Erfolg der ersten Aussendung über 6.000 Leser  und Hunderte Downloads des e-books (das einen Umfang von immerhin 25 Seiten hatte).
http://www.steuer-service.at/Runder-Tisch.269.0.html

Hier der Link zur Pressemeldung: http://pressetext.at/news/090610012/henker-oder-lenker-personalchefs-als-krisen-manager/?phrase=henker%20lenker

Dritter Schritt: Einladung an eigene Kunden – und an Fremdadressen bzw. “noch nicht Kunden”.

Nachhaltigkeit: Solche Gespräche finden täglich zu Hunderten in Österreich und Deutschland statt. Vorträge, Produktpräsentationen, Expertengespräche, Podiumsdiskussionen. Es wird 1 oder 2 Stunden “gescheit” geredet – danach werden Hände geschüttelt und das war es dann meist auch schon. Ich wollte Nachhaltigkeit für diese Veranstaltung. Wissend, das Mitte Juni sehr wenige bereit sind nach Feierabend noch zu so einer Veranstaltung zu gehen.

Meine Idee – Videoaufnahme der gesamten Diskussion . Ein Zusammenschnitt des Filmes ist gerade fertig geworden und kann auf youtube.com angesehen werden … und zwar für die nächsten Monate und Jahre. Und man kann mit dem Download dieses Videos in einer Online-Presseaussendungdie Zahl der Leser um ein vielfaches erhöhen. Natürlich wird auch jeder der 4 bzw. 5 Diskuttanten das Video mit seiner eigenen Homepage verlinken – für noch mehr Zugriffe.

Hier der Link: http://www.youtube.com/watch?v=N47sF1g5Q08

Vierter Schritt: Come together nach der Veranstaltung. Das passiert ebenfalls Hundertfach jeden Tag. Man trinkt Sekt und plaudert. Es war für meinen Kunden ein voller Erfolg – nicht aufgrund der Massen an Menschen die die Diskussion sehen wollen (leider waren nur ca. 30 Personen im Publikum), aber aufgrund der hochkarätigen Besucher der Veranstaltung konnte mein Klient mehr als zufrieden sein.Es war Topmanager großer österreichischer Betriebe gekommen.

Nachhaltigkeit: Wir haben nicht nur Videoaufnahmen der Diskussion gemacht, sondern wollen auch eine Abschrift der Diskussion erstellen, und, wenn genügend Material zusammenkommt, auch ein “echtes” gedrucktes Buch produzieren. Keine Angst – das kostet weniger als Sie denken. Fragen Sie einfach mich – ich habe auf diese Weise schon mehr als 20 Bücher produziert. Und ich weiß, wie imageträchtig so ein Buch ist.

Sie sehen, was man mit einer kleinen, feinen Veranstaltung alles schaffen kann.

Nachhaltigkeit ist die Devise!

Gruß:

 www.werbetherapeut.com 

Eingehende Suchbegriffe für diesen Artikel:

Hinterlassen Sie eine Antwort